Rahmenbedingungen

Struktur der Einrichtung

Das Familienzentrum Maria Aparecida ist eine kombinierte Einrichtung.

Wir bieten in Absprache mit dem Jugendamt und dem Träger, vier Gruppenformen für insgesamt 75 Kinder an:

  • In der Kleinkindgruppe „Die Rasselbande“ werden 10 Kindern im Alter von 0 – 3 Jahren mit einer Buchungszeit von 45 Stunden wöchentlich betreut.
    In dieser Gruppe arbeiten zur Zeit zwei Fachkräfte mit voller Stundenzahl und  eine Fachkraft mit 25 Stunden und eine Inklusionsfachkraft mit 20 Stunden.
  • In der Gruppe „Die kleinen Strolche“ werden 20 Kindern im Alter von 3 – 6 Jahren betreut, die Betreuung umfasst eine 35-Stunden- und eine 45-Stunden-Buchung.
    In dieser Gruppe arbeiten eine Fachkraft und eine Ergänzungskraft in Vollzeit, eine Inklusionsfachkraft in Teilzeit.
  • In der Gruppe „Die Villa Kunterbunt“ werden 25 Kindern im Alter von 3-6 Jahren betreut. Die Betreuung umfasst eine 35-Stunden- und eine 45-Stunden-Buchung.
    In dieser Gruppe arbeiten eine Fachkraft und eine Ergänzungskraft in Vollzeit und eine Ergänzungskraft in Teilzeit.
  • In der  integrativen Gruppe „Die Rappelkiste“ werden 20 Kinder im Alter von 2 – 6 Jahren betreut.
    Von den 20 Plätzen sind 6 Plätze für Kinder in der Altersstufe 2 – 6 Jahre vorbehalten. Die Buchungszeit in dieser Gruppe beträgt 35 Stunden und 45 Stunden.
    In dieser Gruppe arbeiten zwei Fachkräfte in Vollzeit  und eine  Fachkraft stundenreduziert.

Öffnungszeiten

Die Tageseinrichtung ist von Montag bis Freitag zu folgenden Zeiten geöffnet: 7:00 Uhr – 16:30 Uhr

45-Stunden-Betreuung:
Einheitliches Modell: Montags – Freitags
7:00 Uhr – 16:00 Uhr (mit Mittagessen)
oder
7:30 Uhr – 16:30 Uhr (mit Mittagessen)
35-Stunden-Betreuung:
Modell 1: Geteilte Öffnungszeit:

Montags – Freitags
7:00 Uhr – 12:00 Uhr und 14:30 Uhr – 16:30 Uhr
oder
7:30 Uhr – 12:30 Uhr und 14:30 Uhr – 16:30 Uhr

 

Modell 2: Blocköffnung:

Montags – Freitags
7:00 Uhr – 14:00 Uhr (mit Mittagessen)
oder
7:30 Uhr – 14:30 Uhr (mit Mittagessen)

Modell 3: Flexible Öffnungszeit, Kombination aus Modell 1 und 2,  das Mittagessen wird anteilig berechnet.
   

Kosten

Elternbeiträge werden im Rahmen der Beitragssatzung der Stadt Münster zzgl. des Essensgeldes (62,50 € monatlich) erhoben, anteilmäßiges Essensgeld (3,12 € pro Essen).

Bei Kindern, die den Frühdienst in Anspruch nehmen, verkürzt sich die Betreuungszeit am Mittag entsprechend.

Mittagessen

P1020061Beim Mittagessen für unsere Kinder achten wir auf eine abwechslungsreiche, ausgewogene Ernährung, die sowohl fleischlose wie auch schweinefleischlose Angebote und vegetarische Angebote umfasst. Bestehende Allergien werden bei der Essenszubereitung mit berücksichtigt.
Das Essensgeld beträgt augenblicklich 62,50 € pro Monat und wird zusätzlich zum Elternbeitrag berechnet. Eltern, deren Kinder nur tageweise in der Tageseinrichtung essen, bezahlen pro Essen 3,12 €. Das Essensgeld wird per Bankeinzug von der Zentralrendantur
St. Lamberti/Liebfrauen monatlich eingezogen oder von den Eltern überwiesen. Der Monat Juli ist beitragsfrei.
Familien, die Leistungen nach dem SGB II (ALG II bzw. Hartz IV), Leistungen nach dem SGB XII (Sozialhilfe) oder § 2 Asylbewerberleistungsgesetz (AsylblG), die Wohngeld oder Kinderzuschlag erhalten, können einen Antrag auf Leistungen aus dem neuen Bildungs- und Teilhabepaket stellen. Das Essensgeld wird dann auf 20,00 € ermäßigt.
Wenn Sie Unterstützung beim Ausfüllen der Anträge brauchen, helfen wir Ihnen gerne weiter.

Anmeldung/Vormerkung

Die Aufnahme eines Kindes in unsere Einrichtung ist abhängig von der Anzahl der freiwerdenden Plätze, unserer Rahmenstruktur (Buchungsmöglichkeiten) und unserer Aufnahmekriterien. Vormerkungen erfolgen über den Kita-Navigator der Stadt Münster.
Leider ist es uns bei der Vielzahl der Vormerkungen nicht immer möglich, interessierten Eltern jederzeit unsere Einrichtung zu zeigen. Dies würde den Alltag in den Gruppen in einem hohen Maße beeinträchtigen. Deshalb haben wir mit dem Rat der Tageseinrichtung beschlossen, einen Tag der offenen Tür durchzuführen oder Besichtigungstermine gebündelt an den Freitagnachmittagen im Januar anzubieten.

Der Stichtag zur Vergabe der Plätze ist der 1. Februar, dies ist für alle Tageseinrichtungen in Münster verbindlich. Bis dahin werden alle eingehenden Vormerkungen gesammelt. Gemeinsam mit den Leitungskolleginnen der anderen Tageseinrichtungen des Stadtteils erfolgt zeitnah ein Abgleich der Vormerkungen und die Vergabe der Plätze.

Das Team

Gemeinsam mit der Leiterin Lisa Wierichs arbeiten zahlreiche Erzieherinnen,, Sozialpädagoginnen, Integrationsfachkräfte, Praktikanten, Hauswirtschafterinnen, Hausmeister und Reinigungskräfte im Familienzentrum Maria Aparecida.

Eine genaue Aufstellung gibt es auf unserer Team-Seite. Eine Foto-Übersicht der MitarbeiterInnen samt Funktion gibt es als PDF-Dokument.

Räumlichkeiten / Außengelände

Unsere Einrichtung bietet aktuell 75 Kindern ein großzügiges, individuell eingerichtetes und barrierefreies Raumangebot. Die Skizze zeigt die Räumlichkeiten und das weitläufige, abwechslungsreich gestaltete Außengelände mit einem eigenen Spielbereich für die Kinder der Kleinkindgruppe.

Klick zum vergrößern

Rat der Einrichtung


Der Rat der Tageseinrichtung setzt sich aus dem pädagogischen Personal, Elternvertretern, Trägervertretern und der Leitung zusammen.

Seine Aufgaben umfassen:

  • die Beratung über die Grundsätze für die Erziehungs- und Bildungsarbeit
  • die räumliche, sachliche und personelle Ausstattung
  • die Festlegung der Kriterien für die Aufnahme von Kindern in die Einrichtung
  • die Vereinbarung der jährlichen Schließungszeiten
  • die umfassende Information der Erziehungsberechtigten

Der Elternbeirat wird auf Gruppenebene gewählt. Für jede Gruppe gibt es einen Vertreter und einen Stellvertreter. Aus ihrer Mitte wählen sie die/den Elternbeiratsvorsitzende/n. Der Elternbeirat wird vom Träger und von der pädagogischen Leitung über alle wesentlichen Fragen informiert und bei Einstellungen und Kündigungen gehört.

Seine Aufgaben umfassen außerdem:

  • die Förderung der Zusammenarbeit zwischen Erziehungsberechtigten, pädagogischen Kräften und dem Träger der Einrichtung
  • die Interessensvertretung der Erziehungsberechtigten


Der/die Elternbeiratsvorsitzende ist automatisch Mitglied im Jugendamtselternbeirat der Stadt Münster.

Zu den Vertretern des Trägers gehört der Pfarrer. Die Bestellung der übrigen Vertreter des Trägers und ihrer Stellvertreter erfolgt durch den Kirchenvorstand. Im Sinne seiner Gesamtverantwortung für eine gute betriebswirtschaftliche Führung und eine gute räumliche, personelle und sachliche Ausstattung der Einrichtung kann er seine Interessen in diesem Gremium vertreten und in die Diskussion einbringen.